04
Ok
Das Rendevouz mit der Servolenkung
04.10.2014 21:30

In dieser Woche hat mein roter VW "Ferrari" Lupo ein paar neue Schlappen (Reifen) verpasst bekommen.  Nachdem das Profil vor allem an den beiden Vorderreifen stark abgenutzt war, hätte es nicht mehr lange gedauert, um beim nächsten Regen eine schöne Rutschpartie zu erleben. Profil braucht man!

Also ab zum Reifenhändler, Angebot eingeholt. Und aufgrund meiner guten Beziehung zur Automobilbranche hat auch der Preis gleich gestimmt. Kam auch gleich dran, alte Reifen runter, neue drauf.  Der Reifenmonteur hat sich einen gegrinst als er die vorderen Reifen gesehen hat. Seine Worte: " Wo ist da noch Gummi??"   - Zugegeben, aufgrund Zeitmangels habe ich den Reifenwechsel auch immer wieder hinaus geschoben!

Neue Reifen waren ruckzuck drauf, ab zum Bezahlen und rein ins Auto!  Schlüssel umgedreht und Lenkrad gedreht um aus der Parklücke zu kommen.  Doch was war das???  Das Lenkrad, superleicht!  Was war passiert? Achja, ich hab ja eine Servolenkung, die ich doch die letzten Wochen sehr vermisst hatte.  Die Lenkung war die ganze Zeit ziemlich schwer gegangen, ein Indiz dafür das die Reifen kein Profil mehr hatten.
Ich war mal wieder höchst überrascht welch entspanntes  Fahrgefühl  mir mein kleiner Flitzer geben kann!  Leichtes Lenken, entspannter Fahren.  Doch einen Nachteil hat leichtes Lenken:  Nun muss ich wieder ins Fitnessstudio um die Arme zu trainieren!  :D

Überraschung nach dem Urlaub
Aufregende Heimkehr

Kommentare